AKTUELLE PRESSEAUSSENDUNGEN

Hier finden Sie aktuelle Medientexte und (Presse-) Aussendungen unserer Kunden und über unsere Projekte. Texte und Fotos können Sie kostenlos herunterladen. Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Fotos die angeführten Bildrechte.

Weitere Texte und Fotos (auch in höherer Auflösung) schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne zu.

Virtueller Informationsabend zum IKM-Kulturmanagement-Master

Mittwoch, 24. März 2021 ab 18.00 Uhr

IKM-Kulturmanagement-Master: mehr als 45 Jahre Erfahrung in der akademischen Weiterbildung

„Unsere Absolvent*innen kennen die unterschiedlichen Akteur*innen im Kulturbetrieb und die jeweils aktuellen Themen. Sie können mit dem erworbenen umfangreichen Wissen und ihren Erfahrungen als Schnittstellenmanager*innen agieren und nachdrücklich für die Relevanz von Kunst und Kultur in unserer Gesellschaft eintreten“, sagt Dipl.-Heil.Päd. (FH) Katharina Pfennigstorf und verweist damit auf den transdisziplinären Ansatz des Kulturmanagement-Masters. Pfennigstorf ist Leiterin des berufsbegleitenden, viersemestrigen Lehrgangs am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) der Universität für Musik und darstellende Kunst (mdw), der im Oktober erneut mit maximal 24 Studierenden startet.

Breite Themen- und Disziplinenvielfalt
Vor mehr als 45 Jahren hat sich das IKM als europaweit erstes Institut der Lehre im Kulturbereich verpflichtet. Der aktuelle Lehrplan gliedert sich in fünf eng miteinander verschränkte Module, in denen neben kulturwissenschaftlichen und rechtlichen Aspekten betriebswirtschaftliches Know-how sowie Soft-Skills im Management vermittelt werden – interdisziplinär, theoriereflektiert und praxisorientiert.

Spartenübergreifendes Netzwerk aufbauen und pflegen
Enge Kontakte zu renommierten österreichischen Kulturmanager*innen und Kultureinrichtungen sowie der Freien Szene, aber auch die heterogene Zusammensetzung der Teilnehmer*innen ermöglichen Studierenden den Aufbau und die Pflege eines spartenübergreifenden, persönlichen Netzwerks.

Hohe Weiterempfehlungsrate und zahlreiche Absolvent*innen in Führungspositionen in Kulturbetrieben
Der IKM-Kulturmanagement-Lehrgang zählt zu den etabliertesten Weiterbildungsangeboten im deutschsprachigen Raum, was die hohe Weiterempfehlungsrate und auch die lange Liste erfolgreicher ehemaliger Teilnehmer*innen in Führungspositionen in den unterschiedlichsten Kulturbetrieben bestätigen: Andrea Bina, Leiterin des NORDICO Stadtmuseum Linz, Gerda Forster, Leiterin der Abteilung Städtische Kulturentwicklung Stadt Linz, Oliver Graf, Intendant und Geschäftsführer am Theater für Niedersachsen, Sven Hartberger, ehemaliger Intendant des Klangforum Wien, Andrea Jungmann, Geschäftsführerin von Sotheby´s Österreich, David Müllner, Leiter der Tonabteilung & Multimedia am Burgtheater, Valeria Told, Generaldirektorin der Stiftung Haydn von Bozen und Trient, Melanie Wiener, stellvertretende Vorständin Abteilung Kultur Land Tirol, Michael Wimmer, Vorstandsvorsitzender von EDUCULT und viele mehr.

Interessierte gewinnen am virtuellen Informationsabend via Zoom am Mittwoch, 24. März 2021 von 18.00 bis 19.30 Uhr einen sehr guten Einblick in die Inhalte des Lehrgangs sowie Bewerbungsanforderungen. Fragen können direkt oder via Chat-Funktion gestellt werden, Beratungen zu individuellen Anliegen sind im Anschluss möglich.

Bewerbungen sind ab 1. März bis einschließlich 7. Juni 2021 über mdwOnline möglich: https://online.mdw.ac.at
Die Lehrgangsgebühr beträgt 2.150 Euro pro Semester, maximal 24 Student*innen können teilnehmen.

Nähere Informationen unter www.mdw.ac.at/ikm/kulturmanagement, ikm@mdw.ac.at oder +43 1 71155 DW3411.
Zudem ist eine Präsentation mit umfassenden Informationen zum Lehrgangsgeschehen unter https://bit.ly/2VEwZfY abrufbar.

Foto: Dipl.-Heil.Päd. (FH) Katharina Pfennigstorf, (c) Lisa Lux 2019

EVA AIR erneut an vorderster Front bei Airline Sicherheit

Platz neun im JACDEC Sicherheitsranking und Platz sechs auf AirlineRatings.com in der Liste der „Sichersten Airlines der Welt für 2021“

Die private taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR rangiert auf Platz neun der Top-20 der sichersten Fluggesellschaften der Welt, basierend auf Analysen des Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre (JACDEC). Das aktuelle Ranking und die Bewertungen wurden dieser Tage in der Februar-Ausgabe 2021 des renommierten AERO International Magazins veröffentlicht. Diese Auszeichnung folgt der kürzlichen Anerkennung von EVA AIR mit Platz sechs im Ranking der Sichersten Airlines der Welt für 2021 von AirlineRatings.com.

JACDEC hat einen eigenen „Risikoindex“ entwickelt, der sich aus 33 Parametern zusammensetzt und bei der die Verkehrsleistung einer Fluglinie mit der von anderen Carriern verglichen wird. Faktoren wie das Flottenalter und IATA-Flugsicherheitsprüfungen werden ebenso berücksichtigt wie schwerwiegende Zwischenfälle und Unfälle in den letzten 30 Jahren. Seit JACDEC im Jahr 2003 mit dem Airline Safety Ranking begonnen hat, findet sich EVA AIR immer wieder an vorderster Front der sichersten Fluggesellschaften der Welt.

„EVA AIR und die gesamte Luftfahrtindustrie stehen vor enormen Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie. Während wir daran arbeiten, in diesen schwierigen Zeiten die notwendigen Dienstleistungen zu erbringen, bleiben wir dem Sicherheitsmanagement und dem Training voll verpflichtet“, sagt EVA AIR-Präsident Clay Sun. „EVA AIR fühlt sich von den Auszeichnungen durch JACDEC und AirlineRatings.com geehrt. Diese Anerkennung ist ein Verdienst unserer gewissenhaften, hart arbeitenden EVA AIR-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und ermutigt uns, weiterhin unser Bestes zu geben, um die höchsten Sicherheitsstandards in der Luft und am Boden kompromisslos aufrechtzuerhalten.“

Als EVA AIR 1989 gegründet wurde, investierte das Unternehmen in Flugsimulatoren und Kabinen-Trainingseinrichtungen und legte besonderen Wert auf Flugsicherheit und speziellen Schulungen für die Crews. Seit 2006 hat EVA AIR ein SMS (Safety Management System) eingeführt und Sicherheit in alle Prozesse und Verfahren integriert. EVA AIR legt außerdem Sicherheitsleistungsindikatoren und –ziele (Safety Performance Indicators & Targets, SPITs) fest und führt vierteljährliche Evaluierungen durch, um das Sicherheitsmanagement weiter zu verbessern.

Obwohl COVID-19 den Betrieb im Jahr 2020 beeinträchtigte, erhielt EVA AIR die Sicherheitsschulungen aufrecht. Sie führte neun Trainingsprogramme für ihre gesamte Belegschaft durch, bot Zugang zu einigen auf E-Learning-Plattformen und verankerte das Thema Sicherheit noch mehr in der Firmenkultur. EVA AIR setzt sich unermüdlich dafür ein, dass die Sicherheit für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen oberste Priorität hat.

Diese Bemühungen der Airline in den letzten 30 Jahren werden immer wieder durch Anerkennungen von JACDEC, AirlineRatings.com und anderen angesehenen Luftfahrtbehörden hervorgehoben. Ebenso hat die Fluggesellschaft wiederholt Zertifizierungen von IATAs Operational Safety Audits (IOSA) erhalten, die alle zwei Jahre stattfinden.

Details zu den aktuellen Sicherheitsrankings unter https://www.jacdec.de/ bzw. https://www.aerointernational.de/ und https://www.airlineratings.com/.

Über EVA AIR
Die private taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR ist Star Alliance-Mitglied seit 2013 und eine der nur zehn Airlines weltweit mit den begehrten fünf Sternen von SYKTRAX für herausragende Services und Leistungen. Reisende, die an der weltweiten Umfrage von SKYTRAX teilgenommen haben, wählten EVA AIR auch zur Nummer eins bei „Sauberste Flugzeugkabinen der Welt“ und bei „Bestes Economy Class Airline Catering“. TripAdvisor zeichnete sie im Vorjahr als Drittbeste unter den „Top 10 Fluggesellschaften der Welt“ aus und verlieh ihr bei den jährlichen Travelers‘ Choice Awards für Fluggesellschaften Top-Plätze in vier weiteren Kategorien, während die Leser von „Travel + Leisure“ sie unter den Top-10 der internationalen Fluggesellschaften auf den vierten Platz wählten.

EVA AIR ist Teil der angesehenen Evergreen Group und Schwestergesellschaft der Evergreen Line, eine der weltweit größten Containerschiff-Reedereien mit Sitz in Taipeh. Das Netzwerk von EVA AIR umfasst mehr als 60 Destinationen auf vier Kontinenten (Asien, Australien, Europa und Amerika), das mit über 80 Flugzeugen der Typen Boeing und Airbus bedient wird.

Informationen und Buchungen unter www.evaair.com.
EVA AIR auf Facebook: https://www.facebook.com/evaairwayscorp.at
EVA AIR auf YouTube: https://www.youtube.com/user/EVAAIRVIDEO

EVA AIR Hello Kitty-Flug als Vatertagsspecial

Flug Taipeh – Taipeh gegen Fernweh

Vergangenen Samstag bot EVA AIR Passagieren eine besondere Gelegenheit, den Vatertag Taiwans zu feiern – mit einem Hello Kitty-Flug von Taipeh nach Taipeh. EVA AIR -Präsident Clay Sun war Gastgeber der Veranstaltung und begrüßte die Passagiere im Terminal 2 des Taoyuan International Airport (TPE) und Ehrengäste wie den stellvertretenden Innenminister, Chen Tsung-Yen, und der Chief Operating Officer der Taiwan-Niederlassung von Sanrio, Lee Ming-Hsun. Zur Freude der Gäste hatte auch Hello Kitty persönlich einen Auftritt und begrüßte die Passagiere.

„Wir sind begeistert von all den positiven Rückmeldungen, die wir für unseren Hello Kitty-Sonderflug erhalten haben. Die Tickets waren sofort ausverkauft“, freute sich EVA AIR-Präsident Clay Sun. „Die Resonanz war so enthusiastisch, dass wir für den 15. August einen zweiten Flug geplant haben, der ebenfalls bereits ausgebucht ist. Wir schätzen insbesondere die Unterstützung und Ermutigung durch das Ministerium für Verkehr und Kommunikation, die Zentrale Seuchenkommandozentrale (CECC), die Zivilluftfahrtbehörde (CAA), den Internationalen Flughafen Taoyuan, das Luftfahrtpolizeibüro, die Einwanderungsbehörde, die Zollverwaltung und unseren Partner Sanrio, die mit uns zusammengearbeitet haben, um diesen besonderen Flug zu ermöglichen“.

„Die Resonanz auf diese Aktion zeigt nicht nur den Wunsch der Reisenden zu fliegen, sondern ermutigt die Fluggesellschaften auch, den Flugbetrieb durch COVID-19-Sperren und Schwierigkeiten aufrechtzuerhalten. Wir hoffen, dass diese Pandemie bald vorbei sein wird. Und wir freuen uns darauf, den Betrieb und die Dienstleistungen wieder aufzunehmen, damit unsere Fluggäste wieder mit Zuversicht fliegen und die Freuden des Reisens im Ausland genießen können“, fügte Sun hinzu.

EVA AIR setzte ihren Hello Kitty-Joyful Dream-Jet ein, um den Vatertagsflug durchzuführen. Das Flugzeug, ein Airbus A330-300, ist mit 30 Sitzen in der Business Class und 279 in der Economy Class ausgestattet. Die Gesamtflugzeit vom Start bis zur Landung für den Sonderflug betrug zwei Stunden und 45 Minuten. Auf dem Flug konnten die Passagiere die schönsten Landschaften Taiwans, wie zum Beispiel die Yangming Berge, die taiwanesische Ostküste und Eluanbi, den südlichsten Punkt Taiwans, von oben genießen.

Über EVA AIR
Die private taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR ist Star Alliance-Mitglied seit 2013 und eine der nur zehn Airlines weltweit mit den begehrten fünf Sternen von SYKTRAX für herausragende Services und Leistungen. Reisende, die an der weltweiten Umfrage von SKYTRAX teilgenommen haben, wählten EVA AIR auch zur Nummer eins bei „Sauberste Flugzeugkabinen der Welt“ und bei „Bestes Economy Class Airline Catering“. TripAdvisor zeichnete sie kürzlich als Drittbeste unter den „Top 10 Fluggesellschaften der Welt“ aus und verlieh ihr bei den jährlichen Travelers‘ Choice Awards für Fluggesellschaften Top-Plätze in vier weiteren Kategorien, während die Leser von „Travel + Leisure“ sie unter den Top-10 der internationalen Fluggesellschaften auf den vierten Platz wählten.
EVA AIR bedient mehr als 60 Destinationen auf vier Kontinenten (Asien, Australien, Europa und Amerika) mit über 80 Flugzeugen der Typen Boeing und Airbus.

Informationen und Buchungen unter www.evaair.com .
EVA AIR auf Facebook: https://www.facebook.com/evaairwayscorp.at
EVA AIR auf YouTube: https://www.youtube.com/user/EVAAIRVIDEO